Das Wunder am Zugersee ist ausgeblieben

Freigabe des Frankenkurses, flächendeckendes Sparprogramm des Regierungsrates und schliesslich ein 140 Millionendefizit der Staatsrechnung 2014 - bei dieser Finanz-Grosswetterlage ein Jahrhundertprojekt mit einem Preisschild von 890 Millionen Franken durchzubringen, hätte an ein Wunder gegrenzt. Die Gegnerschaft hat die Grundstimmung der wirtschaftlichen Verunsicherung systematisch geschürt und beworben - leider mit Erfolg.

Für die Stadt Zug ist damit die grosse Chance für einen Quantensprung in der Lebens- und Aufenthaltsqualität im Stadtzentrum für viele Jahrzehnte verpasst. Eine autofreie Hauptachse zwischen Casino und Gubelloch wird es nicht geben, einen Postplatz als Piazza Grande auch nicht. Dies bedauern wir zutiefst.

Das Spektrum bei der Gegnerschaft war so breit, dass es schwierig ist, aus dem Abstimmungsresultat Aussagen abzuleiten, wie es nun weiter gehen soll. Die Gegnerschaft hat stets betont, dass viele Verbesserungen für ein lebensfrohes Stadtzentrum auch ohne Tunnel möglich seien. Wir erwarten nun, dass diese Vorschläge konkretisiert werden und machbare Verbesserungen im Sinne eines «Zentrum Plus» rasch realisiert werden.

Das Nein in der Stadt hat sicher auch mit den Ängsten zu tun, dass die Wohnquartiere mehr belastet werden. Es wäre deshalb grundfalsch, das Nein zum Stadttunnel als Zeichen z.B. für die Verlängerung der General-Guisanstrasse zu werten, ganz im Gegenteil. Und auch im Guthirt-Quartier ist das Nein in der Stadt ein Signal, die Angst vor dem Mehrverkehr wegen der Tangente ernst zu nehmen.

Last but not least möchten wir uns bei allen, welche sich in den letzten Jahren mit viel Herzblut für ein Zentrum Plus eingesetzt haben, bedanken. Insbesondere auch bei den Fachleuten in der Baudirektion und im Mitwirkungsverfahren, die sich so stark engagiert und eine Bestlösung entwickelt haben, die funktioniert hätte. Das war kein "Dienst nach Vorschrift" - Danke!

Zug, 15. Juni 2015
Copräsidium Komitee Zentrum Plus
Walter Speck, Martin Stuber, Rudy J. Wieser
Zentrum Plus :: Überparteiliches Komitee für eine lebenswerte Stadt Zug :: Postfach 1413 :: 6301 Zug :: mail@zentrumplus.ch